„Burladinger Aufruf“: AfD-Landtagskandidat Steyer kritisiert SPD-Unterstützung für Linksextremisten

„Burladinger Aufruf“: AfD-Landtagskandidat Steyer kritisiert SPD-Unterstützung für Linksextremisten

Burladingen, 18.02.2021. Joachim Steyer, Landtagskandidat der Alternative für Deutschland (AfD) im Wahlkreis Hechingen-Münsingen, reagiert mit scharfer Kritik auf die Unterstützung des sogenannten „Burladinger Aufrufs“ der linksextremen Gruppe „Alb-Offensive“ durch diverse Parteien und Verbände. In dem Text wird zur Nichtwahl der AfD am 14. März aufgerufen.

„Es wundert mich nicht, dass der Kreisverband Zollernalb der Linken diesen von Linksextremisten initiierten Aufruf unterzeichnet – gleich und gleich gesellt sich eben gern. Aber dass unter den Unterzeichnern auch ein SPD-Ortsverein und die SPD-Jugendorganisation Jusos sind, sollte zumindest bei potenziellen Wählern zu einem Hinterfragen ihrer bisherigen Wahlabsichten führen“, so Steyer. Wer Aktivisten aus dem Umfeld der linksextremen sogenannten Antifa durch das Unterzeichnen eines solchen Aufrufs aufwerte, der müsse sich fragen lassen, wie es um sein Demokratieverständnis stehe: „Offenbar ist die Angst der SPD groß, auch bei dieser Landtagswahl wieder schlechter abzuschneiden als die AfD. Anders lässt sich dieser plumpe Versuch der Bevormundung der Bürger kaum zu erklären. Wer aber als Wähler beispielsweise etwas für die Arbeitnehmer tun will, der ist ohnehin bei der AfD besser aufgehoben als bei der SPD. Anstatt durch die immer gleiche Idee der Umverteilung nur weitere Ungerechtigkeit in die Welt zu setzen, wollen wir durch Steuererleichterungen dafür sorgen, dass der einfache Bürger endlich wieder mehr Geld in der Tasche hat“, so Steyer abschließend.

Leave a comment